Chronik der Schiedsrichter-Gruppe Homburg

100 Jahre Schiedsrichter-Gruppe Homburg: ein Überblick unserer Geschichte von 1919 bis heute.

1919

Die Schiedsrichter für den Bereich Homburg werden von offiziell gewählten Schriftführern der Homburger Vereine bestimmt.

1920

Gründung der Schiedsrichter-Gruppe Homburg durch Nikolaus „Nickel“ Mees (FC Homburg).

1933

Übernahme der Obmann-Funktion durch Josef Herz (DJK Erbach) für die Bezirke Höcherberg, Homburg und St. Ingbert.

1939

Der Ausbruch des 2. Weltkrieges führt zur Einstellung des Spielbetriebes. Auch die Aktivitäten der Schiedsrichter-Gruppe Homburg ruhen zu dieser Zeit.

1948

Gründung des Saarländischen Fußballverbandes (SFV). Die Schiedsrichter-Gruppe Homburg nimmt ihre Tätigkeit wieder auf. Als Obmann fungiert Josef Herz (DJK Erbach), ihm steht Adolf Kuhnen als Lehrwart zur Seite. Die Schiedsrichter-Versammlungen auf Homburger Boden finden zunächst in der Gaststätte Kiltau in Erbach, später in der Gaststätte Keil in Homburg statt.

1950

Reform des Schiedsrichterwesens im Saarländischen Fußballverband. Daraus resultierend wird in jeder Schiedsricht-Gruppe neben dem Obmann nun auch offiziell ein Lehrwart gewählt. Obmann Josef Herz (DJK Erbach) wird bei den Wahlen bestätigt, ihm steht nun Alfons Braun (FC Homburg) als erster gewählter Lehrwart zur Seite.

1969

Generationswechsel an der Spitze der Schiedsrichter-Gruppe Homburg: Walter Eisel (SV Beeden) wird neuer Gruppenobmann, Boy Hanke (SV Beeden) neuer Lehrwart.

1977

Walter Eisel stirbt unerwartet. Boy Hanke (SV Beeden) tritt die Nachfolge als Schiedsrichter-Obmann an. Neuer Lehrwart wird Hans-Werner Becker (FC Homburg).

1978

Bedingt durch die Größe der Gruppe Homburg (über 100 aktive Schiedsrichter) wird eine Teilung beschlossen. Es gründet sich die neue, eigenständige Schiedsrichter-Gruppe Höcherberg. Die notwendigen Neuwahlen der Führungsspitze in den Schiedsrichter-Gruppen brachten folgende Ergebnisse: In der Gruppe Homburg wurde Boy Hanke (SV Beeden) als Obmann gewählt, außerdem Manfred Drawer (FC Homburg) als Lehrwart. In der Gruppe Höcherberg wurden Hans-Werner Becker (FC Homburg) als Obmann und Manfred Collmar (SV Niederbexbach) als Lehrwart gewählt. Bis zu diesem Zeitpunkt fanden die Schiedsrichter-Versammlungen (Lehrabende) im Vereinsheim des TV Beeden statt. Neuer Treffpunkt für die Lehrabende der Gruppe Homburg wird das Sportheim der SpVgg Einöd- Ingweiler.

1980

Manfred Bröde (SV Beeden) assistiert Gerhard Theobald (TuS Wiebelskirchen) als Linienrichter in der 1. und 2. Bundesliga. Er bleibt bis heute der einzige Schiedsrichter der Gruppe Homburg, der es bis in die höchste deutsche Spielklasse geschafft hat.

1985

Rücktritt von Boy Hanke als Gruppenobmann. Lehrwart Manfred Bröde (SV Beeden) wird vom Saarländischen Fußballverband kommissarisch als Obmann eingesetzt. Bei den nachfolgenden Neuwahlen wird Bröde von der Schiedsrichter-Gruppe als Obmann bestätigt. Als Lehrwart wird Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) gewählt. Regina Haypeter (FC Homburg) legt als erste Frau in der Schiedsrichter-Gruppe Homburg erfolgreich die Anwärter-Prüfung ab.

1990

Mit Doris und Wolfgang Richter (beide SV Schwarzenbach) ist für die Gruppe Homburg erstmals ein Ehepaar an der Pfeife aktiv.

1993

Rücktritt des Gruppenobmanns Manfred Bröde (SV Beeden). Lehrwart Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) wird vom Saarländischen Fußballverband kommissarisch als Obmann eingesetzt. Bei den folgenden Neuwahlen wird Hans-Jürgen Bangerth als Obmann bestätigt, Lehrwart wird Klaus Klauser (SV Bruchhof). In dieser Phase gelingt es der Schiedsrichter-Gruppe durch verschiedene Werbemaßnahmen ihren Bestand von 28 Schiedsrichtern auf über 60 Schiedsrichter zu erhöhen.

1994

Die Lehrabende finden nun im Christlichen Jugenddorf (CJD) Homburg statt. Durch die Anmietung des Konferenzraumes stehen neuerdings moderne Medien für die Lehrarbeit zur Verfügung.

1995

Durch verschiedene Werbeaktionen kann die Gruppe Homburg insgesamt 17 (!) neue Schiedsrichter generieren. Die Homepage www.sr-homburg.de wird ins Leben gerufen, sogar die Schiedsrichter-Einteilungen werden dort veröffentlicht. Ein Novum im Saarland.

1996

Klaus Klauser (SV Bruchhof) scheidet als Lehrwart aus. Bei den turnusgemäßen Wahlen wird Obmann Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) bestätigt, neuer Lehrwart wird Michael Ellenberger (SC Union Homburg).

1998

Klaus Weber (TuS Wörschweiler) wird als erster Schiedsrichter der Gruppe Homburg zum Schiedsrichter des Jahres im Saarländischen Fußballverband gewählt. Auf dem Gelände der Uniklinik Homburg finanziert und errichtet die SR-Gruppe Homburg eine Weitsprunganlage sowie ein Basketballfeld für die Schule für Körperbehinderte.

1999

Die Schiedsrichter-Gruppe Homburg knüpft freundschaftliche Kontakte zur türkischen Schiedsrichter-Vereinigung und besucht diese in Istanbul. Klaus Weber (TuS Wörschweiler) wird zum zweiten Mal Schiedsrichter des Jahres des Saarländischen Fußballverbandes. Die Gruppe Homburg steht weiterhin unter der Führung von Obmann Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) und Lehrwart Michael Ellenberger (SC Union Homburg).

2000

80-Jahrfeier der Schiedsrichter-Gruppe Homburg in der Aula des Jugenddorfes in Homburg-Schwarzenbach (Juni). Gegenbesuch der türkischen Schiedsrichter im Saarland (September).

2001

Klaus Weber wird nach 1998 und 1999 zum dritten Mal zum Schiedsrichter des Jahres im Saarländischen Fußballverband gewählt.

2002

Die turnusgemäßen Neuwahlen bringen keine Neuheiten mit sich. Obmann Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) und Lehrwart Michael Ellenberger (SC Union Homburg) führen die Gruppe weiterhin.

2003

Rücktritt von Michael Ellenberger (SC Union Homburg) als Lehrwart. Bis zu den turnusgemäßen Neuwahlen wird Alfred Anton (FFG Homburg) zum Lehrwart bestimmt. Friedrich Schery (SpVgg. Einöd, Schiedsrichter seit 1969) wird zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Klaus Weber wird zum vierten Mal zum Schiedsrichter des Jahres im Saarländischen Fußballverband gewählt.

2004

Klaus Weber wird nach 1998, 1999, 2001 und 2003 zum fünften Mal zum Schiedsrichter des Jahres im Saarländischen Fußballverband gewählt. Hans-Werner Becker (FC Homburg, Schiedsrichter seit 1976) wird zum Ehren-Schiedsrichter ernannt.

2005

Bei den turnusgemäßen Wahlen wird Obmann Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) wiedergewählt, der bisherige kommissarische Lehrwart Alfred Anton (FFG Homburg) wird ebenfalls gewählt und somit in seinem Amt bestätigt. Der Saarländische Fußballverband streicht in den Schiedsrichter-Statuten die Funktion des Gruppenlehrwarts. Die bereits gewählten Lehrwarte werden in den neugegründeten Verbandslehrstab entsandt, behalten jedoch die Rolle des stellvertretenden Obmanns. Gisbert Hüther (SV Kirrberg, Schiedsrichter seit 1970) wird zum Ehren-Schiedsrichter ernannt.

2007

Klaus Lang (Spvgg. Einöd, Schiedsrichter seit 1966) wird zum Ehrenschiedsrichter ernannt.

2008

Bei den Neuwahlen auf Kreisebene scheidet der bisherige Kreisschiedsrichterobmann Franz-Josef Grell aus St. Ingbert aus. Zu seinem Nachfolger wird Klaus Weber (TuS Wörschweiler) aus der Gruppe Homburg gewählt. Hans-Jürgen Bangerth wird bei den turnusgemäßen Wahlen als Gruppenobmann bestätigt. Jens Anton (FFG Homburg) schafft den Aufstieg in die Ziffer.

2010

Jens Anton (FFG Homburg) steigt in die Oberliga auf.

2011

Die Gruppe setzt weiterhin auf Hans-Jürgen Bangerth als Obmann und bestätigt ihn bei den turnusgemäßen Wahlen. Auch Klaus Weber (TuS Wörschweiler) wird erneut zum Kreisschiedsrichterobmann gewählt. 

2012

Die Homepage der Schiedsrichter-Gruppe erhält einen neuen Anstrich. Auch in den sozialen Medien ist man zwischenzeitlich vertreten.

2013

Clemens Hitzelberger (SpVgg. Einöd) wird zum Ehren-Schiedsrichter ernannt.

2014

Eine Ära geht zu Ende: Bei den turnusgemäßen Wahlen zu Jahresbeginn tritt Obmann Hans-Jürgen Bangerth (SV Kirkel) auf eigenem Wunsch altersbedingt nicht mehr zur Wahl an. Nach vielen Jahren gibt er die Führung in die Hände seines bisherigen Stellvertreters, Daniel Schmitz (FC Homburg). Auch Hans Duppe (SV Kirrberg) gibt das Amt des Kassierers nach 44 Jahren absoluter Zuverlässigkeit in neue Hände. Beide bleiben der Schiedsrichter-Gruppe zum Glück erhalten. Hans-Jürgen Bangerth übernimmt nun die Funktion des Kassierers, Hans Duppe die Funktion des Finanzprüfers. Die Schiedsrichter-Gruppe Homburg dankte beiden mit “Standing Ovations” für ihre langjährige und zuverlässige Arbeit imDienste der Gruppe. Beide werden außerdem zum Ehrenschiedsrichter ernannt, Bangerth überdies zum Ehren-Obmann der Gruppe Homburg und zum Ehrenmitglied des Kreisschiedsrichterausschusses Ostsaar. Wenige Wochen danach wird Klaus Weber (TuS Wörschweiler) erneut zum Kreisschiedsrichterobmann gewählt. Zur Saison 2014/15 gibt es eine erfreuliche Neuigkeit: Jens Anton (FFG Homburg) hat den Aufstieg in die Regionalliga geschafft!

2015

Die Schiedsrichter-Gruppe trauert um Hans Duppe (SV Kirrberg). Er verstarb im Februar unerwartet und für alle überraschend im Alter von 69 Jahren und hinterlässt eine große Lücke innerhalb der Schiedsrichter-Familie. Ende des Jahres wird der Förderverein der Schiedsrichter-Gruppe Homburg e.V. gegründet. Gruppen-Obmann Daniel Schmitz (FC Homburg) wird zum 1. Vorsitzenden gewählt, Marco Niebergall (FSV Jägersburg) zum 2. Vorsitzenden.

2016

Nachdem Jens Anton (FFG Homburg) 2015 seine Schiedsrichter-Tätigkeit beendete, musste die Gruppe Homburg eine Durststrecke ohne Ziffer-Schiedsrichter durchleben. Marco Niebergall (FSV Jägersburg) beendete diese Durststrecke recht schnell und startete in die Rückrunde 2016/17 als Ziffer-Schiedsrichter in der Verbandsliga.

2017

Beim Walter-Eisel-Gedächtnisturnier – welches gleichzeitig die Ostsaar-Meisterschaft der Schiedsrichter-Mannschaften mit der Qualifikation zur Saarland-Meisterschaft darstellt – konnte man erstmals den 1. Platz erreichen. Mit diesem Erfolg hatte vorher keiner gerechnet. Der Siegeszug geht weiter: Nach der erfolgreichen Ostsaarmeisterschaft schafft unsere Fußballmannschaft das unglaubliche und wird sogar Saarlandmeister! Im Zuge der Strukturreform innerhalb des saarländischen Schiedsrichterwesens wurden vom Vorstand des SFV auf Vorschlag des Verbandsschiedsrichterausschusses (VSA) wieder Lehrwarte für die einzelnen Schiedsrichter-Gruppen berufen. Für die Schiedsrichter-Gruppe Homburg wurde der bisherige Lehrverantwortliche Raffaele Veneroso (FFG Homburg) zum Lehrwart berufen. Der erst 17-jährige Giuseppe Geraci (SpVgg. Einöd-Ingweiler) schafft zur Rückrunde den Aufstieg in die Ziffer.

2018

Unsere Fußball-Mannschaft sichert sich erneut die Ostsaarmeisterschaft, außerdem die Vize-Saarlandmeisterschaft. Seit der Rückrunde der Saison 2017/2018 Jenny Wannemacher (SpVgg. Einöd) in der höchsten Spielklasse der B-Juniorinnen in Deutschland, der B-Juniorinnen Bundesliga, als Schiedsrichterassistentin eingesetzt. Aufgrund eines Wohnortwechsels wird Manuel Brell (SpVgg. Einöd) Schiedsrichter der Gruppe Homburg. Er leitet als Ziffer-SR ebenfalls Spiele im Gespann. Ralf Nickolaus (SpVgg. Einöd, Schiedsrichter seit 1980) wird zum Ehren-Schiedsrichter ernannt.

2019

Unsere Fußball-Mannschaft sichert sich zum dritten Mal in Folge die Ostsaarmeisterschaft, außerdem zum zweiten Mal in Folge die Vize-Saarlandmeisterschaft. Yves Wagner (SpVgg. Einöd-Ingweiler) steigt in die Ziffer auf. Giuseppe Geraci (SpVgg. Einöd) und Marco Niebergall (FSV Jägersburg, als Ersatzmann) schaffen den Sprung in die Oberliga. Geraci leitet außerdem Spiele der Junioren-Bundesliga, wo Niebergall als Schiedsrichterassistent zum Einsatz kommt.

2020

Jubiläumsjahr des 100-jährigen Bestehens. Erneut sichert man sich den Ostsaar-Meistertitel, außerdem wird man zum dritten Mal in Folge Vize-Saarlandmeister. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen im Februar wird Obmann Daniel Schmitz (FC Homburg) in seinem Amt erneut bestätigt, neuer Lehrwart wird Marco Niebergall (FSV Jägersburg). Der bisherige Lehrwart Raffaele Veneroso (FFG Homburg) kandidierte nicht mehr für eine weitere Amtszeit. Im März wird Klaus Weber (TuS Wörschweiler) erneut zum Kreisschiedsrichterobmann Ostsaar gewählt.
Giuseppe Geraci (SpVgg. Einöd) fungiert ab sofort als Schiedsrichter-Assistent in der Herren-Regionalliga, Marco Niebergall (FSV Jägersburg) hat den Sprung als fester Schiedsrichter in die Oberliga geschafft.
Die Corona-Pandemie wirbelt den Terminplan der Schiedsrichter-Gruppe Hombvurg kräftig durcheinander: Die Saison 2019/2020 musste vorzeitig abgebrochen werden, der Festakt zum 100-jährigen Jubiläum musste auf unbestimmte Zeit verschoben werden.



© 2020 Förderverein der Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar e. V.