© Förderverein der Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar e. V.
Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar

Handwerkszeug Südwest

Umgang mit Spielbericht und Sonderbericht

Grundsatz: Kein Spiel ohne Spielbericht!

Die      Schiedsrichter      dürfen      keinen      Spielbericht,      der      Geburtsdaten      enthält,      an Pressevertreter    herausgeben.    Dies    betrifft    somit    alle    Ausdrucke    des    elektronischen Spielberichtes.   Die   Vereine   sind   angehalten,   einen   sogenannten   Presseausdruck,   welcher nur   die   Spielernamen   enthält,   für   Pressevertreter   bereit   zu   halten.   Daher   sind   die   Vereine zur   besseren   Zusammenarbeit   mit   der   Presse   angehalten,   einen   solchen   Presseausdruck auch beim Schiedsrichter zu hinterlegen. Hinweis   für   Schiedsrichter:   Bei   fehlender   Werbegenehmigung   bitte   den   Werbepartner, der    getragen    wurde,    auf    dem    Spielbericht    vermerken.    Dies    ist    wichtig,    damit    der Staffelleiter   kontrollieren   kann,   ob   der   Verein   dafür   eine   Werbegenehmigung   hat   oder   die Werbegenehmigung nur nicht vorliegen hat. Die   Freigabe   der   Spielberichte   soll   noch   am   Spieltag   erfolgen,   Sonderberichte   müssen durch den Schiedsrichter am Folgetag spätestens um 19.00 Uhr hochgeladen sein. Bei   Sonderberichten   (z.   B.   bei   Feldverweisen   usw.)   sind   die   Schiedsrichter   angehalten   ihre kompletten   Kontaktdaten   (Name,   Adresse,   Telefonnummer,   E-Mail-Adresse)   anzugeben. Hinweis :     Die     Daten     sind     in     das     Dokument     einzutragen,     welches     gesondert     als Sonderbericht   anhängt   bzw.   hochgeladen   wird,   keinesfalls   im   elektronischen   Spielbericht im   Eingabefeld   Besondere   Vorkomnisse    (auf   dieses   Feld   haben   die   betroffenen   Vereine Zugriff).   Dies   dient   der   schnelleren   Abarbeitung   der   jeweiligen   Vorkommnissen   bei   der Sportgerichtsbarkeit hinsichtlich Rückfragen. Die     Schiedsrichter     sind     angehalten,     den     Ausdruck     des     Spielberichtes     sowie     die Spielnotizkarte des jeweiligen Spiels ein Jahr lang zu archivieren.

Hinweis zu Gewalthandlungen/Diskriminierungen

Leider   sind   Gewalthandlungen   und/oder   Diskriminierungen   in   den   Spielen   immer   häufiger   zu beobachten.   Zur   Erfassung   solcher   Handlungen   ist   im   elektronischen   Spielbericht   die   Rubrik VORKOMMNISSE   geschaffen   worden.   Dort   sind   Handlungen   dieser   Art   zu   dokumentieren.   Der Schiedsrichter   entscheidet   grundsätzlich   alleine,   ob   eine   solche   Meldung   erforderlich   ist.   Der DFB   stellt   zur   Vereinfachung   einen   Leitfaden   zur   Verfügung   (siehe   Download).   Hinweis:   Im   Falle einer Meldung bitte den Gruppenobmann sowie den Kreisschiedsrichterobmann informieren!
Download Merkblatt Download Merkblatt
© Förderverein der Schiedsrichter- Gruppe Homburg/Saar e. V.
Schiedsrichter-Gruppe Homburg/Saar

Handwerkszeug

Südwest

Umgang mit Spielbericht und

Sonderbericht

Grundsatz: Kein Spiel ohne Spielbericht!

Die    Schiedsrichter    dürfen    keinen    Spielbericht, der    Geburtsdaten    enthält,    an    Pressevertreter herausgeben.   Dies   betrifft   somit   alle   Ausdrucke des   elektronischen   Spielberichtes.   Die   Vereine sind         angehalten,         einen         sogenannten Presseausdruck,   welcher   nur   die   Spielernamen enthält,    für    Pressevertreter    bereit    zu    halten. Daher       sind       die       Vereine       zur       besseren Zusammenarbeit    mit    der    Presse    angehalten, einen     solchen     Presseausdruck     auch     beim Schiedsrichter zu hinterlegen. Hinweis      für      Schiedsrichter:      Bei      fehlender Werbegenehmigung    bitte    den    Werbepartner, der     getragen     wurde,     auf     dem     Spielbericht vermerken.      Dies      ist      wichtig,      damit      der Staffelleiter    kontrollieren    kann,    ob    der    Verein dafür    eine    Werbegenehmigung    hat    oder    die Werbegenehmigung nur nicht vorliegen hat. Die    Freigabe    der    Spielberichte    soll    noch    am Spieltag      erfolgen,      Sonderberichte      müssen durch       den       Schiedsrichter       am       Folgetag spätestens um 19.00 Uhr hochgeladen sein. Bei    Sonderberichten    (z.    B.    bei    Feldverweisen usw.)    sind    die    Schiedsrichter    angehalten    ihre kompletten      Kontaktdaten      (Name,      Adresse, Telefonnummer,     E-Mail-Adresse)     anzugeben. Hinweis :    Die    Daten    sind    in    das    Dokument einzutragen,          welches          gesondert          als Sonderbericht   anhängt   bzw.   hochgeladen   wird, keinesfalls    im    elektronischen    Spielbericht    im Eingabefeld   Besondere   Vorkomnisse    (auf   dieses Feld    haben    die    betroffenen    Vereine    Zugriff). Dies    dient    der    schnelleren    Abarbeitung    der jeweiligen           Vorkommnissen           bei           der Sportgerichtsbarkeit hinsichtlich Rückfragen. Die      Schiedsrichter      sind      angehalten,      den Ausdruck       des       Spielberichtes       sowie       die Spielnotizkarte    des    jeweiligen    Spiels    ein    Jahr lang zu archivieren.

Hinweis zu

Gewalthandlungen/Diskriminierungen

Leider          sind          Gewalthandlungen          und/oder Diskriminierungen   in   den   Spielen   immer   häufiger   zu beobachten.   Zur   Erfassung   solcher   Handlungen   ist im        elektronischen        Spielbericht        die        Rubrik VORKOMMNISSE     geschaffen     worden.     Dort     sind Handlungen     dieser     Art     zu     dokumentieren.     Der Schiedsrichter   entscheidet   grundsätzlich   alleine,   ob eine   solche   Meldung   erforderlich   ist.   Der   DFB   stellt zur    Vereinfachung    einen    Leitfaden    zur    Verfügung (siehe   Download).   Hinweis:   Im   Falle   einer   Meldung bitte         den         Gruppenobmann         sowie         den Kreisschiedsrichterobmann informieren!
Download Merkblatt Download Merkblatt